Genussvoll Skifahren in Obereggen

"Folge mir auf facebook"

Genussvoll Skifahren in Obereggen

 

Skifahren im Ski Center Latemar in Obereggen bedeutet mehr als perfekt präparierte Pisten und sportliche Abfahrten. Wer hier Ski fährt, der weiß um die herzlichen Menschen, die gerne Gastgeber sind und um die hervorragende Gastronomie am Berg. Dabei sind die Hütten so unterschiedlich, dass jeder sein Lieblingsplätzchen findet oder sich genussvoll heute hier und morgen da niederlassen kann.
Von rustikal-gemütlich, architektonisch-stylish bis hin zur „MountainRiviera“ am Berg: eines ist allen gemeinsam – die echte, ehrliche Küche: regional, frisch und die passende Weinbegleitung gibt es natürlich auch dazu.

„Wenn du es träumst, kannst du es tun“ steht auf dem Flyer von Georg Graf. Er ist nicht nur Hotelier, sondern auch Hubschrauber-Pilot. Ein Helikopter-Rundflug über die Dolomiten  muss für niemanden ein unerreichbarer Traum bleiben – der ist nämlich bei ihm buchbar.
„Es sind einfach bleibende Erinnerungen, wenn du einmal die beeindruckenden Bergmassive von oben gesehen hast!“, meint der erfahrene Pilot, der neben Rundflügen und Skisafaris schon auch mal bei  Noteinsätzen gerufen wird.
Jetzt im Winter erhält man aus der Vogelperspektive auch den besten Überblick über die Vielfalt der Pisten und Abfahrtsmöglichkeiten im Eggental.
Georg Graf dreht langsam die Runde über das Skigebiet, das sich bis ins Fleimstal hinein zieht. „Dort hinten seht ihr die Marmolata und und die Lagoraikette“, erklärt er via Mikrofon. Dann zieht er hoch zu den Zinnen des Latemar, überfliegt das prächtige Tal und zeigt uns auch das außergewöhnliche Kloster Maria Weißenstein, das hier geborgen an einem magischen Ort liegt. Natürlich darf ein Blick auf die Bletterbachschlucht am Weißhorn der benachteten Gemeinde Aldein nicht fehlen, bevor ein Schwenk zurück den  Ausblick auf den nördlich benachbarten Rosengarten und Schlern frei gibt: atemberaubend!

Die Dolomiten – und damit auch das Latemar- Massiv – gehören seit 2009 zum UNESCO Welterbe. Der Latemar zählt zu den schönsten Bergen der Welt: Wie ein Wächter scheint er wehrhaft seine Ausläufer, mit den jetzt weißen Pisten  und das gesamte Hochtal zu beschützen, in dem die malerischen Orte Deutschnofen und Obereggen liegen.

Nach diesem unvergesslichen Rundflug-Erlebnis geht es zurück auf die Pisten – mit Bodenhaftung.
48 Pistenkilometer, eine beleuchtete Skipiste zum Nachtskifahren, zwei Snowparks, eine
Halfpipe, zwei Rodelbahnen und drei Kinderparks laden Wintersportler aller Könnerstufen zum Carven und Boarden ein. Wem das jedoch immer noch nicht ausreicht, der kann mit demselben Skipass in den benachbarten Skigebieten des Val di Fiemme bis zu 100 Pistenkilometer erkunden.
Hungrig geworden, locken für die Mittagseinkehr schicke Bergrestaurants oder urigen Hütten.

Ganz neu ist die stylische Oberholz Hütte, die allein schon durch ihre extravagante Architektur auffällt, wenn man auf der gleichnamigen Piste von über 2096 Metern aus, knapp drei Kilometer lang ins Tal abschwingt. Den kleinen Stopp nach rund hundertfünfzig Metern sollte man sich allerdings schon gönnen um nach oben zu blicken: wie drei einzelne Hütten mit riesen Glasfronten wirkt das Gebäude vor der Kulisse des Latemar von dieser Seite aus.  Dabei ragt es schwebend über die Piste hinaus.

Wieder oben angelangt erkennt man schnell den Sinn dahinter: „Jeder hat so den „besten Ausblick“, auch wenn er nicht in vorderster Reihe sitzt“,  erklärt Georg Weissensteiner, Präsident der Liftgesellschaft Obereggen AG.“ Außerdem wollten wir einfach Top-Gastronomie auch am Berg anbieten, jenseits der üblichen Selbstbedienungshütten.“ Die tolle architektonische Umsetzung mit den drei, jeweils zu verschiedenen Berggruppen ausgerichteten Schaufenstern, verdankt er einem jungen Architektenteam aus Bozen.
Natürlich gibt es auch eine Sonnenterrasse und einen coolen Lounge-Bereich. Das besondere Gourmet-Angebot kann sich sehen lassen! Vom Bistecca alla fiorentina über Berglamm in Thymiansauce oder Latschenkiefer-Risotto mit Büffelmozzarella und geräuchertem Rinderschinken sind grandiose Gerichte zu finden; für Vegetarier etwa das Tris aus Buchweizen-, Käse- und Spinatnocken oder doch lieber die süßen Sünden?
„Käse, Wein und Design“ heißt ein Angebot, das einmal wöchentlich, donnerstags ab 14 Uhr auf der Oberholz- Hütte stattfindet. Für Käseliebhaber ist es genau das Richtige, wenn Käsemeister Werner Stocker persönlich seine Lieblingssorten vom Becherhof in Deutschnofen vorstellt. Begleitet von Südtiroler Qualitätsweinen versteht sich! Danach genießt man vielleicht lieber die umfangreichen Wellnessangebote der Hotels im Tal.

Rodeln, Skifahren oder Hütte

Während der eine am nächsten Tag vielleicht gerne ausgiebig ausschläft und dann die 750 Meter lange Rodelbahn ausprobiert, geht der andere doch wieder Skifahren, vielleicht um die Aussicht vom 2500 Meter hohen Zanggen zu genießen oder einmal bis nach Pampeago abzufahren. Die Laner-Kombibahn mit ihrem Mix aus 6er-Sessellift und 8-er Kabinenbahn macht genau das möglich.

Treffpunkt zum Mittagessen ist dann auf der Mayrl Alm, die unter den Zinnen des Latemar- Gebirges edle Fleisch-, Wild- und Fischgerichte offeriert. Warum hier alles so köstlich schmeckt? Alle Produkte kommen so weit möglich ausschließlich von regionalen Lieferanten und sind auf traditionelle Art zubereitet. Die „Hirschmedaillons mit Spätzle und Blaukraut“ sind ein Gedicht: der Hirsch schön rosa und die dottergelben Spätzle nicht zu weich. Auch die frischen hausgemachten Kuchen sind  eine Versuchung wert. Danach sollte man freilich noch etwas weiter Skifahren, der Figur zuliebe!

Richtung Fleimstal lockt die Baita Gardonè, an der letzten Ausfahrt vor dem Trentino.
Dort betreibt Wirt Klaus Pichler seine Hütte mit dem Konzept der Mountain Riviera, das sich in Küchenstil und Ambiente widerspiegelt. Wann immer möglich, ist seine Terrasse reich mit Palmen dekoriert. Eine Oase der Ruhe mit mediterranem Feeling am Fuße des Latemar und dem Ausblick auf die umliegende „Riviera“, die Lagorai- Kette. Hier trifft Lifestyle auf feine Gastronomie und Lounging.
Kulinarisch ist alles möglich: Vom Aperitivo mit Häppchen bis zu regionalen oder mediterranen Gerichten, für die Klaus Pichler schon mal ein „Extra- Fläschchen“ vom ausgezeichneten Extra vergine Ölivenöl an den Tisch bringt.
Beim Glas Champagner auf der Terrasse höre ich irgendwo einen Hubschrauber kreisen.

Vielleicht verhilft Georg Graf gerade wieder Jemandem zur Erfüllung seiner Träume…

 

 

Informationen über das Skigebiet Obereggen:

Immer wieder kann das Skigebiet, das man von Bozen aus in nur 30 Fahrminuten erreicht mit Top- Auszeichnungen glänzen. So wurde  Obereggen bereits 2011 zum Gesamttestsieger von Skiarea-Test und damit  zum besten Skigebiet im Alpenraum gekürt.

Von Skiresort.com, dem weltweit größten Testportal für Skigebiete, wird Obereggen 2015 und 2017 zum besten Skigebiet bis zu 60 Pistenkilometern gewählt und gewinnt den Gesamt-Testsieg für die weltweit beste Pistenpräparierung. Damit ist Obereggen ein echter Geheimtipp für anspruchsvolle Genussskifahrer. 2017 wird Obereggen zusätzlich mit dem Snowpark-Award bei der größten Wintersportmesse Italiens prämiert.

www.obereggen.com

 

Berghütte Oberholz
www.oberholz.com

 

Mayrl Alm
www.mayrl-alm.com

 

Skihütte Gardone
www.ganischger.com
info@baitagardone.com

 

Helikopterflüge:
GRAF-AG
georg@graf-ag.com

www.grs-csa.it

 

Skiverleih:
z.B. Ski & Snowboardservice Siegfried
www.skisiegfried.it

 

Stylisch wohnen – gleich in der Nähe der Talstation:
z.B. im 4-Sterne-Superior Hotel Cristal

www.hotelcristal.com

 

Extra-Tipp:

Bei den Mottowochen „Beef & Snow“ servieren vom 9. bis 25. März die Berghütten von Obereggen und Carezza sowie die Restaurants im Tal als besonderes Schmankerl spezielle Gerichte mit Qualitätsrindfleisch von Eggentaler Herkunft.

Rodeln und Grillen in Carezza heißt es vom 8. Januar bis 21. März jeweils montags und mittwochs von 9 bis 16 Uhr. Im Angebot zum Preis von 46 Euro pro Erwachsenen und 14 Euro pro Kind unter 8 Jahren sind eine Tageskarte für die Rodelbahn Hubertus, Rodelverleih und die Miete einer gemütlichen Grillhütte des Restaurant Antermont enthalten. Die üppigen Fleisch- und Gemüseplatten gibt es zum selber Grillen dazu.

 

Über das Eggental gesamt:

Das Eggental mit seinen sieben Orten beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen Nord. In den Bilderbuchdörfern treffen italienische Lebensart und alpines Flair aufeinander. Skifahrer haben im Angesicht des Unesco-Welterbes der Dolomiten mit Rosengarten und Latemar zwei einzigartige Skigebiete zur Auswahl. Das Ski Center Latemar Obereggen, das mit dem Fiemme-Tal verbunden ist und auf über 100 gemeinsame Pistenkilometer kommt, ist der ideale Urlaubsort für aktive Skifahrer. Das zweite Skigebiet, Carezza, positioniert sich als perfekter Ort für Familien. Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben. In beiden Skigebieten kommt der Strom für Lift- und Beschneiungsanlagen von erneuerbaren Energieträgern. Die 6400 Gästebetten verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und zahlreiche weitere, ausgezeichnete Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche. Wer mag, quartiert sich direkt am Pistenrand ein.

Weitere Infos:

Eggental Tourismus, Dolomitenstraße 4, I-39056 Welschnofen,
Tel.: 0039/0471/619500, info@eggental.com, www.eggental.com

 

Dies könnte Sie auch interessieren

Alle Inhalte Unterliegen dem Copyright und spiegeln lediglich die Meinung der Autorin wieder. Adelheid Wanninger, 2018