Montefalco – Heimat des Sagrantino

"Folge mir auf facebook"

Montefalco – Heimat des Sagrantino

Die Gegend um Montefalco ist ein sanftes Hügelland im Zentrum Italiens  und liegt in der Provinz Perugia im Herzen Umbriens. Das Gebiet liegt zwischen 220 und 470 Metern über dem Meeresspiegel. Seine herausragenden geologischen Eigenschaften sind dabei wie geschaffen zur Erzeugung einzigartiger Weine. Die Weinberge variieren dank ihrer unterschiedlichen Ausrichtung so stark, dass hierdurch ein breites Spektrum an Mikroklimata mit verschiedensten Anbaubedingungen entsteht. Montefalco – mit seinen Gemeinden Bevagna, Castel Ritaldi, Giano dell’Umbria und Gualdo Cattaneo-  ist das Zentrum dieses Weinanbaugebietes, dessen Wurzeln bis in die Römerzeit zurückreichen. Besucht man die Region im späten Herbst, nach der Ernte, überrascht sie ihre Gäste mit einem besonderen Zauber. Es sind die feuerroten Blätter der autochthonen Rebsorte Sagrantino, die als einzige noch an den Rebstöcken hängen und der Landschaft ein unvergleichliches Bild verleihen. So wundert es nicht, dass eben der Sagrantino di Montefalco DOCG zum Aushängeschild der Region wurde!


MONTEFALCO SAGRANTINO DOCG

Die Weine aus Montefalco DOC sind authentische, sorten- und gebietstypische Weine, die seit Jahrhunderten in der Region angebaut werden. Dabei wird der Montefalco Sagrantino DOCG ausschließlich aus den autochthonen Sagrantino-Reben gekeltert. Da die Sagrantino-Traube  reich an Polyphenolen und Tanninen ist, erhalten die Weine Struktur und Langlebigkeit, Würze und Kraft. Die vorgeschriebene Mindestreife von 36 Monaten, davon mindestens 12 im Holzfass, tun hier ihr Übriges. Der Montefalco Sagrantino zeichnet sich durch seine tiefdunkle, rubin- bis granatrote Farbe aus, die er der relativ dicken Schale seiner Trauben schuldet. Sein meist hoher Alkoholgehalt macht ihn zu einem Wein, den man zu besonderen Anlässen genießt. Besonders gut passt er zu Lamm, dunklem Fleisch und Wild. Es ist empfehlenswert, ihn bei einer Serviertemperatur von ca. 17°C zu genießen.

MONTEFALCO SAGRANTINO PASSITO DOCG

Der Süßwein Sagrantino Passito wird nach strenger Traubenselektion in einem über Monate andauernden Prozess gewonnen. Dabei werden die Trauben zunächst auf Strohmatten oder Holzgittern getrocknet. Erst danach erfolgt Pressung und Fermentierung. So entstehen herrlich süße Weine, die durch ihre starken Tannine einen eigenen Charakter bewahren. Ein Glas, pur genossen, ist ein Erlebnis!Als Begleiter zu Desserts oder kräftigem Käse, ist er kaum zu übertreffen.

Alle Bilder zeigen die Landschaft und den Ort Montefalco und sind bei der Kellerei Antonelli entstanden.
Antonelli San Marco ist ein Wein- und Landwirtschaftsbetrieb, der sich über eine Gesamtfläche von 170 Hektar erstreckt und sich zentral in der DOCG-Weinregion von Montefalco befindet. Dank einer reichen Historie, ist die Familie Antonelli leidenschaftlich der Pflege ihres Territoriums und der Aufmerksamkeit auf die Qualität ihrer Produkte verpflichtet.

Das Anwesen ist auf Authentizität und Harmonie, Trinkbarkeit und Eleganz ausgerichtet und nicht auf reine Kraft. Sanfte Extraktion und moderate Nutzung von Reifung im Holz stehen im Vordergrund. Die Bemühung des Weinguts ist, bei organischer Produktion höchste Qualität zu erzielen. Sehr schön ist die Idee der Kellerei, dem „Sagrantino-Einsteiger“ durch den leicht gehaltenen „Cotrario“ den Zugang zum Sagrantino zu eröffnen!

Weitere Informationen zu Antonelli  unter:

www.antonellisanmarco.it

 

Die beiden nachfolgenden Rezepte stammen freundlicherweise von der Kellerei Perticaia. Sie sind wundervolle Beispiele, wie man Sagrantino und Sagrantino Passito kombinieren kann.
Der Weinbaubetrieb Perticaia kann sich heute etwa 15 Hektar Weinbergen rühmen, davon sind 7 mit der Rebsorte Sagrantino, 4 mit Sangiovese, 2 mit Colorino, 2 mit Trebbiano Spoletino und ein Hektar mit Grechetto bepflanzt, außerdem mit etwa 250 Olivenbäumen. DieWeinberge liegen auf einem leichten Abhang auf einer Seehöhe zwischen 320 und 350 m., mit Ausrichtung nach Süden und Süd-Westen.

Nach der zur Gänze von Hand durchgeführten Lese werden die Trauben zur Weinherstellung in die neue Kellerei gebracht, die Fermentation erfolgt dabei über Spontangärung auf völlig natürliche Weise, das heißt durch jene Hefen, die spontan auf den Schalen vorhanden sind. Das Ziel ist, Weine aus Trauben eigener Produktion herzustellen, aus “ortgebundenen Rebsorten”, also jenen Rebsorten, die durch natürliche Selektion die Originalität und die Persönlichkeit dieser Gegend vermitteln.

Mehr Wissenswertes und mehr Rezepte findet man auf der Homepage von Perticaia:

www.perticaia.it

Grazie a Perticaia per i ricetti!

Gebratene Lammkeule

1 Lammkeule (1,8 – 2 kg); 100 gr Schinken oder Bauchspeck; 100 gr Käse (z. B. Emmentaler); Grobes Meersalz; Rosmarin; Knoblauch; Salbei; 150 gr Butter; 150 ml Natives Olivenöl; 500 Ml Weißwein. Zubereitung: Die Keule von der durchsichtigen Haut befreien; (um sie besser zu portionieren kann sie auch ausgelöst werden, in diesem Fall muss sie nach dem Füllen mit Spagat gebunden werden) an verschiedenen Stellen mit Schinken oder Bauchspeck und dem Käse, sowie einigen Körnern grobes Salz und einigen Rosmarinblättern spicken; die Keule in eine Pfanne mit einer Höhe von 8 – 10 cm legen; mit Öl und Butterfl ocken bedecken; rosmarin, Salbei und 2 – 3 Knoblauchzehen beigeben; ins vorgeheizte Rohr bei 250° geben; von Zeit zu Zeit wenden; wenn die Keule schön angebraten ist, mit Weißwein aufgießen, mit Backpapier bedecken und bei 250° so lange backen, bis der Wein verdunstet ist.

Nusstorte

Zutaten: 100 g geschälte Nüsse; 50 g geschälte Mandeln; 6 Eier; 100 g Staubzucker; 500 g glattes Mehl (Typ 405 oder 550); 1 Zitrone. Zubereitung: Die 6 Eidotter mit dem Zucker schaumig rühren und die gerieben Zitronenschale beigeben: Nebenbei 50 g Mehl, 100 g gerieben Nüsse und 50 g Mandeln (leicht geröstet und gerieben) durchmischen. Drei Eiklar zu Schnee schlagen. Beide Gemenge vermischen und den Schnee unterheben. In eine gefettete und bemehlte Tortenform mit einem Durchmesser von 24 cm leeren und im vorgeheizten Rohr bei 180° 40 Minuten backen. Erkalten lassen, auf einem Servierteller anrichten und mit Staubzucker bestreuen.

 

Allgemeine Informationen über das CONSORZIO TUTELA VINI MONTEFALCO

www.consorziomontefalco.it

 

Zum Thema Weine aus Montefalco werden weitere Artikel folgen, die Ihnen noch andere Weingüter präsentieren!

 

 

Dies könnte Sie auch interessieren

Alle Inhalte Unterliegen dem Copyright und spiegeln lediglich die Meinung der Autorin wieder. Adelheid Wanninger, 2018