RumChata … und die Welt ist Vanille

"Folge mir auf facebook"

RumChata … und die Welt ist Vanille

 

„Deinen ersten  RumChata vergisst du nicht“, sagt Andreas Daumüller, Markenverantwortlicher bei Mack Spirits, der schon nach dem ersten Schluck beim ersten Tasting wusste, dass er mit dem Cremelikör in der weiß- goldenen Flasche etwas ganz Besonderes in Händen hält. „Es ist immer wieder toll zu sehen, wie die Leute reagieren, wenn sie  RumChata probieren. Und zwar völlig gleich, ob Frauen oder Männer. Da sehen wir dann, wie sich ganz schnell ein überraschter Ausdruck in den Gesichtern breitmacht, eine Art Genuss-Gesicht.  Man sieht den Leuten an, dass sie nicht erwartet hätten, dass er so gut und außergewöhnlich ist.“

Mit  RumChata tritt 2019 ein Newcomer auf den Plan, der einen echten Akzent in Sachen Geschmack setzt. Ein Cremelikör der besonderen Klasse. Aller erste Vanille. Aller Erste Sahne. Für Sie und für Ihn: mit Understatement-Packaging, klarer Formsprache der Flasche und unbedingtem Fokus auf dem Inhalt, dem Geschmack als Essenz.  RumChata ist samtig-schmeichelnd, cremig, ohne wirklich süß zu sein, leicht, locker und lange nachhallend, vollmundig aber nicht laut, gefällig und dabei wunderbar eigenwillig-einzigartig, unverkennbar im Geschmack, einfach gut und vor allem: völlig neu. Dabei ist „wirklich neu sein“ heute ja nicht so einfach.  RumChata aber ist es gelungen, mit seiner unverschämt leckeren Geschmacks-Rezeptur neuen Wind in die Familie der Cremeliköre zu bringen, so dass das gesamte Getränke-Segment derzeit richtig an Fahrt aufnimmt. Letzte Bar- und F&B-Reihe adieu. Zeit für Pole Position und Sahnelikör Generation 2.0, denn RumChata ist nun erstmals auch auf dem deutschen Markt vertreten.

Ob auf Eis, gerührt, geschüttelt oder gebacken…

Das Genuss-Wow beginnt mit Aromen von Sahne, Vanille und Zimt in der Nase. Mit jedem Schluck entfalten, intensivieren und steigern sich diese Noten in kleinen Wellen. Die feine Vanille, die mittlerweile zu den teuersten Gewürzen der Welt zählt, verwöhnt den Gaumen. Der Zimt-Akzent rundet RumChata ab. Sämtliche Geschmacksnerven fühlen sich gestreichelt, der gesamte Mund wird von den komplexen, aber klar strukturierten, samtigen Aromen verführt, die in einem so nur ganz selten erlebten Finish lange nachklingen und den Gaumen förmlich „lächeln“ lassen.

Für diesen Genusstango auf der Zunge verantwortlich ist die gekonnt abgestimmte Rezeptur aus fünffach destilliertem karibischem Rum, feinster Sahne aus Wisconsin und von Hand verlesenen ausgewählten Gewürzen aus der ganzen Welt wie beispielsweise Vanille und Zimt. RumChata ist ein geschmacklich in sich völlig runder Drink, der ein echter Allrounder ist und saisonunabhängig getrunken und genossen wird: ob auf Eis, gerührt, geschüttelt oder gerne auch gebacken. Ob pur, in einer Vielzahl von Minis, in Longdrinks, Cocktails, Martinis, Kaffeespezialitäten oder – auch wahnsinnig lecker – in Desserts, Nachtischen oder Pralinen.

 

www.rumchata.com

 

Und hier einige Ideen und Rezepte:

 

On the rocks
Zutaten: RumChata, Eiswürfel … ein Sofa & die besten Freunde.
Zubereitung: RumChata in einen Tumbler mit viel Eis geben, zurücklehnen und genießen.

Iced Coffee
Zutaten: 1 Teil RumChata, 3 Teile Kaffee (kalt), Eiswürfel.
Zubereitung: Abgekühlten Kaffee in ein mit Eis gefülltes Glas geben, RumChata hinzugeben. Wer mag gibt noch zwei, drei Eiswürfel dazu.

Pink Chata
Zutaten: 4 cl RumChata, 1 cl Gewürzlikör (z.B. Giffard Mangalore), 3 cl Granatapfelsaft, 2 Tropfen Rosenwasser.
Zubereitung: Alle Zutaten in den Shaker geben und 15 – 20 Sekunden kräftig schütteln. In ein vorgekühltes Glas einschenken, mit Sternanis oder Zimt verzieren.

White Russian
Zutaten: 2 cl Vodka, 2 cl Kaffeelikör, 2 cl RumChata, 1 cl Sahne, Eiswürfel.
Zubereitung: Die Zutaten in der aufgelisteten Reihenfolge in einen mit Eis gefüllten Tumbler geben und nach Big-Lebowski-Film-Manier genießen. Wer den Drink lieber gerührt mag, kann die Zutaten auch im Glas verrühren.

Lemon Cake
Zutaten: 3 Teile RumChata, 1 Teil Limoncello.
Zubereitung: Mit Eis im Cocktailshaker durchschütteln und in ein Glas abseihen.

Chata Breeze
Zutaten: 1 Teil RumChata, 1 Teil Kokoslikör (auf Rumbasis), 1 Teil Kaffeelikör, 1 Teil Sahne, Eiswürfel, Kokosflocken.
Zubereitung: Die Zutaten in der aufgelisteten Reihenfolge in einen mit Eis gefüllten Shaker geben und schütteln. Wer will, garniert on top mit Kokosflocken.

Schoco Chata
Zutaten: 3 cl RumChata, 3 cl dunkler Schokoladenlikör, 3 cl Haselnusslikör (z.B. Frangelico).
Zubereitung: Alle Zutaten auf Eis in einen Tumbler geben und 15-20 Sekunden umrühren. Auf Wunsch mit geriebenen Haselnüssen und Schokoladensplitter garnieren.

Lemon Sorbet
Zutaten: 4 cl RumChata, 2 cl Limoncello, 4 cl Soda Wasser.
Zubereitung: Mit Eis im Cocktailshaker durchschütteln und auf Eis und mit einer Zitronenscheibe am Glas servieren.

RumChata Schoko Cheese Cupcake
Zutaten:
200 g Zartbitter-Kuvertüre
400 g Doppelrahm-Frischkäse
150 g + 4 EL Zucker
2 Eier (Größe M)
2 EL Mehl
75ml Rum Chata
75 g saure Sahne
150 g Himbeeren
150 g Schlagsahne

Zubereitung:
1: Kuvertüre hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Vom Wasserbad nehmen und etwas abkühlen lassen.
2: Käse und 150 g Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgerätes cremig aufschlagen. Eier und Kuvertüre unter Rühren dazugeben. Mehl, RumChata und saure Sahne unterrühren.
3: Käsemasse gleichmäßig in kleine Kuchenförmchen (Tortletts) verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 110°C/ Umluft: 80 °C/ Gas: nicht möglich) ca. 1 Stunde backen. Cheese Cupcakes aus dem Ofen nehmen, kühl stellen und danach kalt stellen.
4: Himbeeren verlesen. 100 g Himbeeren durch ein Sieb streichen. Schlagsahne und 4 EL Zucker fast steif schlagen. Himbeermark vorsichtig unterheben, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Cupcakes mit Himbeersahne und Himbeeren (oder Beeren der Saison) verzieren.
5: Wartezeit 1 1/2 Stunden

 

RumChata Hafer Cookies
Zutaten:
265 g brauner Zucker
160 g Butter
1 TL Vanille-Extrakt
2 EL RumChata
130 g Mehl
260 g Haferflocken
1 TL Backnatron
ó TL Salz
Optional: 100 g Rosinen

Zubereitung:
1: Backofen auf 175°C vorheizen.
2: In der ersten Rührschüssel das Mehl, die Haferflocken, das Natron und Salz miteinander vermischen.
3: In einer zweiten Rührschüssel den braunen Zucker und die Butter solange miteinander verrühren, bis sich eine cremige Masse gebildet hat. RumChata und Vanille-Extrakt dazugeben und schaumig schlagen.
4: Den Inhalt aus der ersten mit in die zweite Schüssel geben und gut verrühren. Wenn der Teig zu trocken ist, noch etwas RumChata dazugeben. Wer mag, gibt jetzt die Rosinen hinzu.
5: Mit einem Esslöffel den Keksteig auf dem Backpapier verteilen, dabei ungefähr 5 cm Platz
zwischen den Keksen lassen. Dann für 10-13 Minuten in den Ofen, bis die Kekse goldbraun sind.

 

RumChata Schoko Kuchen
Zutaten:
250 g Butter, weiche
250 g Zucker
80 ml RumChata
4 Eier
150 g Mandeln, gemahlen
60 g Mehl
80 g Kakao

Zubereitung:
1: Die weiche Butter mit dem Zucker in einer Küchenmaschine mit Schneebesen 15 Minuten sehr cremig aufschlagen, so dass die Textur fest ist.
2: Dann die Eier einzeln zugeben und unterrühren.
3: Danach den RumChata dazugeben.
4: Die Mandeln, Mehl und Kakao mischen.
5: Die Mischung sorgfältig unter die Butter-Eier-RumChata Creme rühren.
6: Den Teig in eine eingefettete Springform füllen und im vorgeheizten Backofen bei
175 °Grad (Umluft nicht empfehlenswert) auf der untersten Schiene 30 – 35 Minuten backen.
7: Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen und in die Küchlein schneiden (oder man nimmt im Vorfeld kleine Küchenförmchen (Tortletts).

 

RumChata Schoko Muffins
Zutaten:
200 g Mehl
2 Teelöffel Backpulver
5 g Kakao
100 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
125 g weiche Butter
2 Eier
5 EL RumChata
50 g Schokoraspeln optional Nüsse

Zubereitung:
1: Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.
2: In einer Rührschüssel das Mehl, Backpulver, Kakao, Zucker und Vanillezucker vermischen.
3: In einer weiteren, größeren Rührschüssel die weiche Butter, Eier und RumChata verrühren. So viel RumChata dazugeben, bis der Teig schwer reißend vom Löf el fällt. Schokoraspeln unter den Teig heben.
4: Den Teig gleichmäßig in die Mulden der Silikon-Muffinformen geben. (Metallformen vorher einfetten!)
5: Muffinform auf einem Blech (Metallformen auf einen Rost) auf der zweiten Schiene von unten in den vorgeheizten Backofen schieben und etwas 15 Minuten backen.

 

RumChata Apfel Nuss Törtchen

Zutaten (Für den Mürbeteig):
200 g Zartbitter-Kuvertüre
400 g Doppelrahm-Frischkäse
150 g + 4 EL Zucker
2 Eier (Größe M)
2 EL Mehl
75ml RumChata
75 g saure Sahne
150 g Himbeeren
150 g Schlagsahne

Zutaten (Für den Belag):
1 kg Äpfel (Boskoop)
1 EL Zitronensaft
40 g Zucker
1 Teelöffel Zimt

Zutaten (Für die Creme):
50 g Butter
50 g Zucker
1/2 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
50 ml RumChata
50 g Mehl
50 g Walnüsse

Zutaten (Für die Walnusskruste):
100 g Walnüsse
100 g Honig
80 ml Schlagsahne
25 g Butter
1/4 Teelöffel Mehl

Zubereitung:
1: Backofen auf 200 °C Ober-Unterhitze vorheizen. Springform einfetten.
2: Für den Mürbeteig Mehl mit Zucker und Salz vermengen. Butter würfeln und in die Mehlmischung einarbeiten. Ei dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten.
3: Kleine Küchenförmchen (Tortletts), inklusive Rand, mit dem Teig auskleiden.
4: Äpfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln und mit Zucker und Zimt vermengen, dann beiseite stellen.
5: Für die Creme Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Ei und RumChata unterrühren. Walnüsse fein mahlen. Mit Mehl vermengen und dazugeben. Zu einer glatten Creme verrühren.
6: Creme auf dem Mürbeteig verstreichen. Mit Apfelscheiben belegen und im heißen Ofen 15 Minuten backen. Ofen auf 170 °C herunterschalten und Kuchen weitere 30 Minuten backen.
7: Währenddessen die Masse für die Walnusskruste zubereiten. Walnüsse grob hacken. Honig mit Sahne und Butter unter Rühren 2 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und Walnüsse und Mehl unterheben. Auf dem Kuchen verteilen und erneut 15 Minuten backen.

 

Tja, sorry – aber Rum Chata ist eben vielseitig!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dies könnte Sie auch interessieren

Alle Inhalte Unterliegen dem Copyright und spiegeln lediglich die Meinung der Autorin wieder. Adelheid Wanninger, 2018