Skifahren und genießen in Zauchensee

"Folge mir auf facebook"

Skifahren und genießen in Zauchensee

 

Die Skisaison naht – dann heißt das Ziel: Zauchensee. Auf der Tauernautobahn geht es Richtung Eben im Pongau. Jetzt hat man die Wahl, entweder über Altenmarkt nach Zauchensee oder direkt von der Autobahn nach Flachauwinkl  zu fahren. Wählt man diese Variante geht es von der Autobahn direkt zum Highport Flachauwinkl, der supermodernen Talstation samt Skiverleih. Dort kann man sich einfach modernste Skier, Skischuhe und einen passenden Helm leihen. Schnell noch das Skiticket lösen und schon geht’s mit der Rolltreppe zum Highliner I, der Kabinenbahn, die die Gäste zum Anschluss Highliner II bringt. Mit dieser 6er Sesselbahn schaukelt man mitten hinein ins Skigebiet Zauchensee im Salzburgerland.


Hier warten zunächst leichte und mittlere Skipisten für pures Skivergnügen und wer will,  kann mit dem Portal Skiline seine gefahrenen Kilometer tracken. Ganz Sportliche wagen die schwere Abfahrt vom Tauernkar, die auf 1.450 Meter Abfahrt 500 Meter Höhenunterschied bietet!

Für Skifahrer und Freerider

Zauchensee ist aber auch ein Geheimtipp für Freerider! Das höchstgelegene Schneeparadies der Salzburger Sportwelt fasziniert Cracks mit Felssprüngen und  offeriert Könnern beschilderte Varianten und Tiefschneeschwünge neben der Piste. Man muss aber nicht unbedingt ein Crack sein – auch Tiefschnee-Neulingen bietet Zauchensee beste Voraussetzungen. Denn es gibt zahlreiche Stellen, an denen man einfach kurz von der Piste ausscheren und ein paar gefahrlose Schwünge probieren kann, bevor man sich wieder einfädelt.

Dass man für  „Abseits der Piste“ den Lawinenbericht vorab studiert hat, versteht sich von selbst!
Die drei Skischulen im Hoteldorf Zauchensee bieten auf Anfrage Einführung in die Lawinenkunde an und zudem geführte Tiefschneetouren. Das Hoteldorf selbst, in dem die Urlauber nach dem Frühstücksbuffet direkt auf die Piste gehen können, ist der ideale Ort für Wintersport – und im Anschluss zum Ausspannen in den Wellnessanlagen der Hotels. Wer auch Kultur und Tradition erleben möchte, macht einen Ausflug ins nahe gelegene Altenmarkt ein, das mit einem der schönsten erhaltenen Dorfkerne Österreichs lockt.

Kulinarischen Spaziergang in Altenmarkt

Wer einmal abends etwas Abwechslung zum Hotelbuffet haben möchte, den lädt Altenmarkt vom 13. Dezember bis 28.März 2018 zum Kulinarischen Spaziergang ein.
Immer mittwochs ab 16.30 Uhr, trifft man sich an der Tourismus Information von Altenmarkt. Dann startet der Genuss-Rundgang, dessen reine Gehzeit ca. eine Stunde beträgt. Dabei werden viele lukullische Stopps gemacht an deren Schluss jeder garantiert satt ist. Dabei gibt es  viel zu entdecken und erleben und jede Menge Spaß. Was es bei den einzelnen Stationen zu probieren gibt, wird natürlich nicht verraten. Das soll ja eine Überraschung bleiben. Wir haben bereits probiert: Viel Regionaltypisches, herzhaft und süß – einfach köstlich! Folgende  Betriebe werden heuer voraussichtlich dabei  sein: Das Scheffers Hotel, der Gasthof Markterwirt , das Altenmarkter Heimatmuseum, das Gasthaus Krallinger und das Hotel Schartner , bei dem das eine oder andere mal vielleicht sogar musiziert wird! Mit 40 Euro pro Person für Speisen und Getränke sowie Führung (Kinder zahlen die Hälfte), ist das eine willkommene Abwechslung zum Restaurantbesuch.
Anmeldungen zum Kulinarischen Spaziergang bei der Tourismus Information, unter Telefon 0043 6452 / 5511–0

Höchster Bauernmarkt der Alpen

Weil Kulinarik aber ein immer größeres Thema wird, gibt es in Zauchensee auch direkt an den Pisten den höchsten Bauernmarkt der Alpen!
In dieser Wintersaison wird es vom 10. März bis 17. März zum dritten Mal einen Bauernmarkt geben – auf dem Berg und an den Zauchenseer Skihütten. Und natürlich nur mit regionalen Produkten und mit großartigem Kulinarikangebot.

Heimische Bauern verkaufen ihre Produkte selbst und direkt an den Marktständen vor und in den Skihütten. Dass diese Initiative den Namen „höchster Bauernmarkt der Alpen“ zu Recht trägt, liegt zwar nicht unmittelbar an Zauchensee (an den  höchstgelegenen Marktständen wie etwa am Dachstein Gletscher oder in der Panoramakugel in Sportgastein schafft man sensationelle 2.700 Meter), dafür gibt es in Zauchensee den vielleicht besten Käse im Skigebiet zu verkosten und die urigsten Hütten gibt es hier sowieso!

Auf der Sonnalm probiert man Hartwurst, Speck, Käse, Brot, Säfte und hausgemachtes Rindfleisch, auf der Rosskopfhütte  Honig, Kräutermischungen, Schnäpse und Liköre und auf der legendären Burgstallhütte probiert man Würste, Krapfen, Aufstriche und vielleicht auch Salben für Einreibungen.
So kann man sich von Hütte zu Hütte durchprobieren und niederlassen, wo es am besten gefällt, bevor das Skifahren wieder zu sportlichen Aktivitäten lockt.
Der höchste Bauernmarkt der Alpen ist der Höhepunkt der Ski- & Weingenusswoche, in der auch zahlreiche Partnerbetriebe im Tal mit einer Reihe außergewöhnlicher Veranstaltungen, von der Weinverkostung bis zum 5-gängigen Galamenü mit korrespondierender Weinbegleitung aufwarten.

Ski- & Weingenusswoche

In Zauchensee selbst findet am 15. März 2018 eine große Wein-Verkostung in der Weltcup-Arena statt. Das Beste daran:  Der Eintritt ab 20 Uhr ist frei, lediglich für das Probierglas ist ein Pfand von 5 Euro zu hinterlegen, das bei Rückgabe des Glases wieder retourniert wird. Auch in dieser Saison werden wieder mindestens acht österreichische Top-Winzer aus den verschiedenen Anbaugebieten vertreten sein.

Skifahren mit Michi Walchhofer

Wer einmal mit Weltmeister Michi Walchhofer die Pisten erkunden will, der kann das sogar buchen, denn der sympathische Ex-Profi Rennläufer ist hier zuhause.
„Natürlich kann es den Gästen hier auch passieren, den Michi einfach so auf den Pisten von Zauchensee zu treffen, denn nirgends fährt er lieber“, freut sich Klaudia Zortea, Geschäftsführerin von Altenmarkt-Zauchensee Tourismus.
Den Michi trifft man übrigens ausschließlich mit Atomic-Skier – schließlich ist der Firmensitz von Atomic in Altenmarkt!

Übrigens: Eine Woche im 4-Sterne-Hotel in Zauchensee inklusive 6-Tages-Skipass gibt’s schon ab 950 Euro pro Person im Doppelzimmer und mit Halbpension. Der Liftpass ist gültig für das komplette Gebiet von Ski amadé, Österreichs größtes Skivergnügen mit 760 Pistenkilometern und 270 Aufstiegshilfen.

Weitere Informationen:

Altenmarkt-Zauchensee Tourismus
Sportplatzstr. 6
A-5541 Altenmarkt-Zauchensee
Salzburger Land
Tel.: +43 (0) 6452 / 5511

www.altenmarkt-zauchensee.at

Empfehlenswerte Hotels:

www.salzburgerhof.net

www.zauchenseehof.com

Die schönsten Hütten im Gebiet:

Sonnalm
kirchgass@gmail.com

Rosskopfhütte
rosskopfhuette@hotmail.com

Gamskogelhütte
bergbahnen@zauchensee-amade.at

Burgstallhütte
wagnermigl@kuchl.com

 

Dies könnte Sie auch interessieren

Alle Inhalte Unterliegen dem Copyright und spiegeln lediglich die Meinung der Autorin wieder. Adelheid Wanninger, 2018