Nach Tallinn im Winter – mit Tallink Silja

"Folge mir auf facebook"

Nach Tallinn im Winter – mit Tallink Silja

Draußen ist zwar kalt, aber aus allen Fenstern strahlt eine gemütliche Wärme und der Duft von Glögg liegt in der Luft – die Winterzeit in Skandinavien bietet ein besonderes Flair. Und besonders die mittelalterliche Stadt Tallinn bekommt durch einen  nebeligen Tag, eine ganz eigene, fast mystische Stimmung.


Tallink Silja, die größte Fahrgastreederei der nördlichen Ostsee, bringt Gäste, die ihre Winterträume mit Stockholm kombinieren wollen gerne in die schönsten Städte Skandinaviens und des Baltikums. Abends geht man in Stockholm auf die komfortable Fähre Baltic Queen, genießt das Bordleben und wählt aus verschiedenen Restaurants seinen Lieblingsplatz, bevor man den Abend an der Bar ausklingen lässt und sich dann in seine Kabine zurückzieht. Am Morgen ist man schon fast am Ziel. Natürlich bleibt noch Zeit für ein ausgiebiges Frühstück an Bord bevor man die Hauptstadt von Estland erreicht.

Tallinn

Am Finnischen Meerbusen der Ostsee, etwa 80 Kilometer südlich von Helsinki gelegen, ist die Stadt bis heute auch immer noch unter dem Namen Reval ein Begriff – denn so hieß sie bis zum 24. Februar 1918!
Tallinn wurde im frühen Mittelalter gegründet – heute bietet die Stadt eine aufregende Mischung aus Alt und Neu. Sie ist somit ein ideales Urlaubsziel, wenn man den Komfort der modernen Welt, mit buntem Nachtleben und luxuriösem Abenteuer kombinieren möchte, mit der üppigen Kulturszene, ganz ausgezeichneten Restaurants und das in einer historischen Umgebung, die ihresgleichen sucht!

Tallinn ist im Altstadtkern die am besten erhaltene mittelalterliche Stadt Nordeuropas mit gotischen Turmspitzen, kurvigen Kopfsteinstraßen und einer bezaubernden Architektur. Hier lebten einst wohlhabende Kaufleute aus Deutschland, Dänemark und anderen Ländern. Gerade der Kontrast zwischen modernen großen Hotels und großen Einkaufszentren und den vielen kleinen Restaurants, Bars und Geschäften in der  historischen Stadt, bietet einen besonderen Reiz.

Wenn man die alten Stadttore betritt, eröffnet sich ein Bild wie aus einer anderen Zeit, denn die Historie wird hier stark gelebt. Menschen in mittelalterlicher Gewandung bieten ihre Waren oder Dienstleistungen an, locken in Museen und Restaurants, in denen man sich wie in eine Episode von Game of Thrones versetzt fühlt. Die alte Stadtmauer mit ihren unzähligen Türmen tut hier optisch ihr übriges!
Zwischendrin orthodoxe Kirchen mit wahren Ikonenschätzen im Inneren, daneben Geschäfte mit Glaskunst, edlen Leinenstoffen oder Keramikwaren. In zahlreichen Handwerksbetrieben kann man bei der Herstellung der waren sogar zusehen.

Man muss Tallinn einfach selbst erlebt haben. Gerade die Gastronomie erlebt dort derzeit eine Blüte, die allein schon eine Reise wert sein könnte! Um den besten Koch Estlands, Matthias Diether anzutreffen, muss man sogar im Winter nach Tallinn kommen, denn nur dann betreibt er hier seinen Alexander Chef’s Table. ( Hierzu befindet sich unter dem Menüpunkt food eine eigene Story). Im Sommer geht er wieder zurück auf die Insel Muhu in den schönen Herrenansitz Pädaste.
Wer bei ihm keinen der begehrten, limitierten Plätze ergattert, geht in das ausgezeichnete Restaurant Tchaikovsky  im edlen Hotel Telegraaf oder läßt sich vom sympathischen Team des Restaurant Cru verwöhnen.
Ein – am besten geführter – Stadtrundgang offenbart zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Alexander-Newski-Kathedrale, den Garten des Dänischen Königs, Schloss Toompea oder die Olaikirche. Allein am Rathausplatz gibt es allerhand zu entdecken, darunter eine Apotheke aus dem Jahr 1402!
Wer Tallinn einmal kennengelernt hat, wird es lieben und immer wieder kommen.
Jetzt geht es mit der Baltic Queen erst einmal wieder zurück nach Stockholm. Aber vielleicht kombiniert man den nächsten Aufenthalt Dank Tallink Silja dann auch mit Helsinki oder hängt noch ein paar Tage in Riga oder Turku an.

www.visittallinn.ee

www.visitestonia.com

www.alexanderchefstable.ee

 

Über Tallink Silja

Die AS Tallink Grupp ist die führende Fahrgastreederei in der nördlichen Ostsee. Sie verkehrt auf verschiedenen Schifffahrtslinien unter den Marken Tallink und Silja Line. Elf Passagierschiffe sind täglich im Einsatz zwischen Häfen in Estland, Lettland, Finnland und Schweden. Neben den Fährschiffen betreibt die Reederei fünf Hotels in Tallinn und Riga. Mit Hauptsitz in Tallinn beschäftigt das estnisch-finnische Unternehmen rund 7.000 Mitarbeiter.

Kulinarik auf der Baltic Queen

Das Buffet auf der Baltic Queen gilt als eines der besten. Die bunte Mischung an Gerichten können Sie ebenso genießen wie die atemberaubende Aussicht auf die Ostsee vom Bug des Schiffes auf Deck 7.

Im Russischen Restaurant Aleksandra genießt man die Vielfalt der russischen Küche mit den unterschiedlichsten vorzüglichen Geschmacksrichtungen auf Deck 7 in der Mitte des Schiffes.

Ostsee-Gerichte mit atemberaubendem Meerblick sowie erstklassige und vielseitige À-la-carte-Menüs abgerundet durch ein facettenreiches Weinangebot machen das Restaurant Gourmet Baltic Queen zu einem Muss für alle Gourmet-Freunde. Das Restaurant befindet sich ebenfalls auf Deck 7 in der Mitte des Schiffes.

Die deftige Menükarte des Grill Houses bietet eine Auswahl an köstlichen Alternativen, die selbst den hungrigsten Passagier sättigen werden. Ob leckere Burger, saftige Steaks oder Fisch zum Hauptgang. Das Grill House befindet sich auf Deck 7.

Kleine Snacks und schnelle Gerichte gibt es in der Cafeteria auf Deck 6 im Bug des Schiffes.

 

Tallink Silja GmbH
www.tallink.com

Dies könnte Sie auch interessieren

Alle Inhalte Unterliegen dem Copyright und spiegeln lediglich die Meinung der Autorin wieder. Adelheid Wanninger, 2018