JUVAPEN für risikoarme Botox-Injektionen

"Folge mir auf facebook"

JUVAPEN für risikoarme Botox-Injektionen

Endlich gibt es im Bereich Botox- Injektionen etwas ganz Neues: JUVAPEN, eine risikoarme Botox-Injektionstechnik  für natürliches Aussehen ist da!

Man kennt sie ja – die zuweilen bedauernswert starren Gesichter nach zumeist überdosierter Botox-Injektion. Oder auch ungleiche Gesichtshälften, verursacht durch ungenaue, ungleiche Dosierung. Diese Ergebnisse waren schon immer ein Problem der Botox-Injektion. Eine neue Injektionstechnik  aus der Schweiz reduziert endlich das Risiko und damit die Angst vor erstarrten Muskeln und hängenden Gesichtshälften auf ein absolutes Minimum.

Zu lange weiß man in Medizinerkreisen, dass das Ergebnis von Botox-Unterspritzungen nicht immer das gewünschte Resultat erbringt. „Unabhängig davon, wie erfahren ein Arzt ist: Wir spritzen nicht immer die Dosis, die wir meinen zu spritzen“, so Dr. med. Sabine Zenker, eine international anerkannte Expertin für non- und mikroinvasive Verfahren zur Verjüngung von Gesicht und Körper: „Die konventionellen, von uns seit Jahren genutzten Spritzen für Botox-Injektionen, ließen gar keine exakte Dosierung zu. Das mag bei einer einzigen Injektion nichts ausmachen. Aber insgesamt ist es ausschlaggebend. Denn wir wollen natürliche Ergebnisse und keine eingefrorenen Gesichter schaffen.“

Dank ihrer ständigen Auseinandersetzung mit neuesten Entwicklungen auf ihrem Gebiet, stieß sie Anfang letzten Jahres auf signifikante wissenschaftliche Studien, die hier Abhilfe versprachen. Sie analysierten den Nutzen von JUVAPEN, einer neu entwickelten Botox-Spritze. Die Studienergebnisse über dieses erste automatisierte, schnurlose Botox-Injektionssystem klangen so überzeugend, dass Frau Dr. Zenker, in München niedergelassene Dermatologin, JUVAPEN ihren Patientinnen empfiehlt. Der Erfolg war durchschlagend. „Aufgrund der vielen nicht wegzudiskutierenden Vorteile erhalte ich enorm viel positives Feedback von meinen Patientinnen“, sagt Dr. Zenker. „Und genau darum geht es mir! Ich will ihnen die höchstmögliche und vor allem gleichbleibende Qualität liefern: ein jugendlich natürliches Gesicht.“

Mittlerweile läuft die JUVAPEN-Behandlung im In- und Ausland auch unter der Trend-Bezeichnung „Tweakment“. Was damit gemeint ist? Ganz einfach. Die Behandlung ist nicht als Botox-Behandlung erkennbar, sondern man fragt sich unwillkürlich beim Betrachten eines mit JUVAPEN behandelten Gesichts: „Wieso schaut sie oder er plötzlich so frisch und jugendlich aus?“

Im Hotel Mandarin Oriental in München wurden nun die 10 entscheidenden Vorteile von JUVAPEN gegenüber der herkömmlichen Botox-Behandlung einem interessierten Fachpublikum vorgestellt. Hier im Überblick:

1. Der Arzt kann zwischen sechs voreingestellte Mikro-Dosierungen wählen.
2. Dadurch wird auf beiden Gesichtshälften die genau gleiche Dosierung gespritzt. Hängende oder asymmetrische Gesichtshälften und Nachbehandlungen entfallen.
3. Dank feinster sogenannter „Mosquito“-Nadeln lassen sich – bisher per Hand nicht möglich – Mikro-Botox-Dosen spritzen.
4. Damit reduziert sich das Risiko einer Über- bzw. Unterdosierung,
5. Es dringt viel weniger Botox in die Haut ein und ist somit ökonomischer
6. Eine leichtere, und wegen der dünneren Nadeln, weniger schmerzhafte Behandlung,
7. Durch den präzisen Einsatz ist das Risiko der gefürchteten blauen Flecken, Rötungen und Schwellungen sehr gering.
8. Erleichtert das präzise Injizieren in schwierigen Regionen, wie z. B. nahe am Auge, im Hals oder Mundbereich.
9. Ermöglicht die volle Konzentration auf die Einspritzstelle und das Gewebe. Der Arzt muss nicht mehr – wie bisher – noch zusätzlich auf die Spritze selbst achten.
10. Nachbehandlungen entfallen fast gänzlich
11. Die Regenerierungszeit ist weitaus kürzer.

 

Das Ergebnis: die Falten erscheinen natürlich abgesoftet statt weggebügelt. Die natürlichen Gesichtsregungen bleiben erhalten, natürliches, jugendfrisches Aussehen und … ganz wichtig: der Einsatz des Juvapen-Stifts lässt sich nicht nachweisen.

Gerne berät Sie:

Dr. Sabine Zenker
Dermatologische Privatpraxis

Maximilianstraße 16
80539 München

www.dr-zenker.de

 

Zusatzinformationen:

 

Was ist Botox?

Botox oder Botulinumtoxin ist heute für zahlreiche medizinische und kosmetische Anwendungen zugelassen. Es ist ein Toxin, der das Übertragen einer Erregung vom Nerv zum Muskel verlangsamt. Je nach Dosierung zieht sich der Muskel damit mehr oder weniger zusammen.

Wer darf Botox bei einer kosmetischen Anwendung spritzen?

Nur Ärzte. Aber dazu sind keine besonderen Schulungen erforderlich. Es hängt also von der Erfahrung eines jeden Arztes ab, wie viel Botox er oder sie injiziert.

Wer nutzt heute in Deutschland Botox?

Frauen als auch Männer! Allein in Deutschland werden jährlich über 60.000 Botox-Behandlungen durchgeführt. Tendenz steigend!

 

Zum Unternehmen:

Juvaplus 2011 in Genf gegründet , mit Sitz in Neuchâtel, Schweiz,  und ist eines der innovativsten Entwicklungsunternehmen in der Medizin Technik. Es produziert schnurlose Medizin Geräte. Sein Spezialgebiet ist die Kombination von Design, Produktion und neuester Technologie bei medizinischen Geräten. JUVAPEN wird weltweit vertrieben und gilt als die neueste Entwicklung in der Injektionstechnik.
In Deutschland  wird JUVAPEN exklusiv von  der Firma MenkeMed GmbH, Feldkirchen bei München vertrieben.

www.menkemed.de

Dies könnte Sie auch interessieren

Alle Inhalte Unterliegen dem Copyright und spiegeln lediglich die Meinung der Autorin wieder. Adelheid Wanninger, 2018