Cuneo – eine Stadt feiert sich!

"Folge mir auf facebook"

Cuneo – eine Stadt feiert sich!

Cuneo, die Hauptstadt der Provinz Cuneo, in der Region Piemont gelegen, ist mit ihren rund 56 000 Einwohnern eine eher wenig bekannte Stadt in Norditalien. Völlig zu Unrecht denke ich, denn allein die imposante Lage – erhaben zwischen zwei Flussläufen, macht sie bereits optisch reizvoll.

Wohlbehütet liegt der Ort umrahmt von „Gesso“ und „Stura“, die ihren Ursprung in den Alpi Marittime und den Seealpen haben. Der umkränzende Alpenkamm scheint die Stadt zu beschützen und bietet den Anwohnern wie den Besuchern zahlreiche Ausflugs- und Sportmöglichkeiten.

Die Stadt selbst, die mit ihren Rundbögen, Laubengängen  und vielen hübschen Gassen ein ansprechendes Äußeres bietet, lädt mit ansprechenden, individuellen Geschäften ein zum Bummeln, hält zahlreiche Cafés  und Restaurants bereit und fast wirkt es, als sei Cuneo aus einem Dornröschenschlaf erwacht.  Das Leben in den Straßen sprudelt, der Markt, der zwei Mal die Woche abgehalten wird, ist rege besucht. Dazu trägt auch die Nähe zu Frankreich bei; Nizza ist gerade einmal 60 Kilometer entfernt.

An den Ständen werden Kleider, Schuhe, Haushaltswaren und wenig entfernt in den Markthallen auch Lebensmittel angeboten. Die Bauern der Umgebung offerieren ihre Produkte – frisch, regional und saisonal – ganz so, wie es sein soll. Zwischendrin locken „ Drogherie“ (Feinkostläden) mit allen Köstlichkeiten, die man sich nur vorstellen kann: Salumi, Wein, Käse, Backwaren und Süßigkeiten. Eine absoluten Spezialität von Cuneo sind die Cuneesi: kleine Schoko- und Nußpralinen, Torronepralinen und allen voran der echte Cuneesi al Rhum. Wer einmal bei Giraudo Cuneesi verkosten durfte, wird auch schnell zu schätzen lernen, dass nur handgefertigte Cuneesi wert sind, verzehrt zu werden. Sie zerschmelzen im Mund mit zartbitterem Kakao-Rum-Geschmack… eine unvergleichliche, göttliche Sünde!

Man sollte sich aber unbedingt ein bisschen Hunger bewahren für einen abendlichen Besuch im Ristorante Il Nuovo Zuavo oder in der Osteria Senza Fretta. Unbedingt verkosten muss man ein Rosotto mit Kräutern. Der Reis stammt von den umliegenden Feldern der Provinz, die Kräuter gedeihen in den Bergen und entwickeln die ganze Kraft ihrer Aromen im köstlich duftenden Risotto.

Cuneo Illuminata

Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten gibt es seit letztem Jahr einen ganz neuen Publikumsmagneten, der nun sogar zur festen Einrichtung werden soll: Cuneo Illuminata. Hier feiert die Stadt sich selbst und lädt Besucher wie Einheimische ein, das „neue Cuneo“ zu entdecken. Bei Musik wird die dekorierte Stadt mit einer Lichtershow in Szene gesetzt. Dann erliegen tausende Menschen dem Glanz der Nacht. Es wird gefeiert – auch dann noch, wenn die Lichter längst bereits wieder erloschen sind!

Infos unter:

www.cuneoholiday.com

Gut essen:

www.nuovozuavo.it

osteriasenzafretta@yahoo.it

Angenehm und zentral wohnen:

www.palazzolovera.com

Dies könnte Sie auch interessieren

Alle Inhalte Unterliegen dem Copyright und spiegeln lediglich die Meinung der Autorin wieder. Adelheid Wanninger, 2018