Extra Sterne – nur für Ischgl

"Folge mir auf facebook"

Extra Sterne – nur für Ischgl

Eine Mischung aus Pistengaudi, Glamour und Show-Sterneküche

Es ist ja weithin bekannt, dass man in Ischgl immer „etwas mehr“ von allem bekommt als anderswo. Einmal im Jahr sind das sogar eine ganze Menge Sterne!

Das hat einen guten Grund: Denn im berühmten Szene-Hotspot in dem ein Event den anderen jagt, treffen sich alljährlich prominente Küchenchefs beim Sterne- Cup der Köche von Champagne Laurent-Perrier – einer Veranstaltung, die bereits Kultcharakter hat.
 Hier dürfen die Köche zeigen, dass sie nicht nur in der Küche ganz schön schnell sein müssen – hier geht es um die Schnelligkeit auf der Piste und somit um die Ehre.

Weg mit dem Kochlöffel und ran an die Slalomstangen ist dann das Motto. Zum bereits 18. Mal trafen sich die besten Küchenchefs aus Deutschland und Österreich zum Riesenslalom auf der Idjoch-Piste. Und die zeigte sich auch Mitte April bei strahlendem Frühlingswetter noch so, wie es für die Paznauner selbstverständlich ist: von ihrer best gepflegtesten Seite!

Bereits am Trainingstag demonstrierte Deutschlands prominenteste Starköchin Cornelia Poletto elf Newcomerinnen aus der Region in einem Kochseminar, worauf es ankommt. Die norddeutsche Spitzenköchin mit dem italienischen Namen brachte es auf den Punkt:
Nur frischeste Top-Produkte führen zum perfekten Ergebnis. Als Schirmherrin des Mentoring-Programms für Nachwuchsköchinnen coachte sie diese zunächst und ließ sie dann ein Menü zu zaubern, welches anschließend von der Schirmherrin, Kenny Machaczek von „Der Feinschmecker“ und Thomas Schreiner von Champagne Laurent-Perrier bewertet wurde.

Am nächsten Tag traten dann die Teilnehmer des Skirennens – die Crème de la Crème der Chefköche aus Deutschland, Österreich und Schweiz zunächst sportlich gegen einander an. Eigens von den Ex-Skiprofis Marc Girardelli und Michael Veith auf der Ischgler Idalp trainiert machten sie alle eine „gute Figur“. Spätestens ab dem Startschuss hatten Gault Millau Punkte und Michelin Sterne keine Bedeutung mehr – plötzlich zählte nur mehr jede Hundertstelsekunde und der sportliche Ehrgeiz beflügelte zu Höchstleistungen.
Aber ganz ohne Kochen ging es dann doch nicht!

Also wandten sich die Top-Köche anschließend wieder ihrer eigenen Königsdisziplin zu und stellten sich einer kulinarischen Prüfung. Auf über 2.300 Metern Höhe mussten  vier ausgeloste  Kochteams in nur wenigen Minuten Köstlichkeiten aus frischen Zutaten auf den Tisch der Jury zaubern. Da wurden vor der legendären Idalp-Bühne, auf der schon Stars wie Elton John, Mariah Carey, Rihanna oder Alicia Keys auftraten bester Fisch der Deutschen See filetiert, Kräuter gezupft, Spargel geschält und Zwiebeln geschnitten – stets in angenehmer Begleitung köstlichsten Champagners versteht sich.

Mit dabei waren in diesem Jahr bekannte Spitzenköche wie die Gebrüder Obauer vom Restaurant Obauer in Werfen, Hans Haas vom Münchner Tantris und Martin Sieberer als Lokal-Mathador. Auch Bobby Bräuer, Franz Feckl, Martin Fauster sowie zahlreiche weitere Köche verließen den „heimischen“ Herd um zu diesem Event der Extraklasse zu kommen. Das Thema „Frühlingserwachen“ beschrieb die perfekte Symbiose aus einer schmackhaften, kulinarischen Komposition und den zarten, fruchtigen Nuancen der Cuvée Rosé von Laurent-Perrier. Glänzend wurde diese Aufgabe von dem Team um Bobby Bräuer gemeistert, das bei der kulinarischen Prüfung die Nase vorn hatte. Erstmals wurden die Wertungen des Skirennens und der kulinarischen Prüfung in einer Teamwertung zusammengefasst, so dass das Team Bräuer den Gesamtsieg des 18. Sterne-Cup der Köche erringen konnte.

Die Mischung aus Pistengaudi, Glamour und Show-Sterneküche begeistert jedes Jahr gleichermaßen die Kochelite, Prominenz und Zuschauer… und es wäre nicht Ischgl, würden solche Tage nicht glamourös ausklingen.

Bei der „Nacht der Köche“ konnten sich fast alle Teilnehmer zurücklehnen und durften nur noch genießen. Erstmals fand die Nacht der Köche in diesem Jahr auf dem 2.600 Meter hohen Pardatschgrat statt. Der Tourismusverband Paznaun-Ischgl freut sich besonders über die neue Dreiseilumlaufbahn 3-S Pardatschgrat, die weltrekordverdächtig in unter zehn Minuten den Gipfel erreicht. Im schönsten Restaurant der Silvretta Arena, dem „Pardorama“ mit 360° Rundumblick, kochten die Ischgler Haubenköche Martin Sieberer, Benjamin Parth, Gunther Döberl und Klaus Brunmayr gemeinsam mit dem Club der Paznauner Köche für die Sieger und Gäste auf. Im Champagner-Club des Schlosshotels Romantica fand dieses weltweit einzigartige Gourmet-Event seinen Ausklang. Gefeiert wurde mit Champagne Laurent-Perrier  bis in die frühen Morgenstunden – ganz so, wie es sich in der Alpen-Lifestyle-Metropole Ischgl gehört!

Natürlich kommt so ein Event nicht ohne Sponsoren aus.
Partner dieser Veranstaltung waren: Atomic, BMW, Coty, S. Pellegrino / Acqua Panna, Nespresso, Deutsche See, Der Feinschmecker, Österreich Wein, Palux, Ritzenhoff, Chef Connection, Ziener und die Silvrettaseilbahn AG. Veranstalter Thomas Schreiner von Champagne Laurent-Perrier zog zusammen mit dem Tourismusverband Paznaun-Ischgl ein überaus positives Fazit der Veranstaltung und alle Teilnehmer freuen sich bereits jetzt auf die 19. Auflage des Sterne-Cups der Köche im kommenden Jahr.

 

Weblinks:

www.paznaun-ischgl.com

www.
laurent-perrier.com

Dies könnte Sie auch interessieren

Alle Inhalte Unterliegen dem Copyright und spiegeln lediglich die Meinung der Autorin wieder. Adelheid Wanninger, 2018