Pâtissière for one day …

"Folge mir auf facebook"

Pâtissière for one day …

 

Lust, einmal selbst Pâtissière in der heimischen Küche zu sein … und die sündhaft leckeren Schokoladenkunstwerke, Pralinen en miniature und mundgerechten kleinen Köstlichkeiten
selbst zu zaubern? Es ist zwar kein Kinderspiel, aber auch nicht so schwer wie man vielleicht denkt. Was man dazu braucht sind eine Portion Zeit, Lust auf Neues, eine Prise Mut, Freude am Backen, eine Handvoll guter Zutaten… und natürlich einen Schuß RumChata.

Pralinen mit RumChata- Schuß

Denn mit dem Cremelikör-Newcomer aus den USA lassen sich nicht nur jede Menge feiner Drinks und Cocktails zubereiten sondern auch extrem feine Desserts und Naschereien. Für den sicheren „Mit Schuß“-Einsatz in der süßesten aber auch höchsten Disziplin der Küche verantwortlich ist die raffiniert abgestimmte Rezeptur: fünffach destillierter karibischer Rum, feinste Sahne aus Wisconsin und von Hand verlesene, ausgewählte Gewürze aus aller Welt wie Zimt und Vanille, die unserem süßen Trio das besondere Pralinen-I-Tüpfelchen aufsetzen.

Wir haben es ausprobiert, denn jetzt gibt es die weiße Flasche mit der goldenen Kappe für alle Feinschmecker, Trendsetter, GenießerInnen und Follower des wirklich guten Geschmacks auch erstmals in Deutschland (16,99 Euro). Das Resultat aus der Pâtisserie-Küche: drei Pralinen-Kreationen mit Passionsfrucht, Erdbeere und Kokos, die nicht nur sweet aussehen sondern auch luftig-leicht und lecker schmecken. Ganz gleich ob zum selber Naschen oder zum Verschenken … viel Spaß und bon appetit.

 

RumChata mit Erdbeer
(für 20 Stück)

– 110 g weiße Kuvertüre
– 20 g Sahne
– 90 g RumChata
– 100 g Erdbeergelee
– 400 g weiße Kuvertüre für die Formen (bei Kuvertüre Blockware muss man diese erst mit dem Messer klein stückeln. Eine smarte Alternative sind Kuvertüre Chips)
– Pralinen-Hohlkörper-Platte mit ca. 20 bis 24 Förmchen (circa 3cm Durchmesser rund oder eckig)

1) Die 400 g Kuvertüre temperieren, d.h. die Kuvertüre schmelzen, herunterkühlen auf 26°, wieder erwärmen auf 30°, bis alle Stückchen aufgelöst sind.
2) In den Pralinen-Hohlkörper gießen, d.h. die Form füllen und wieder leeren, so dass eine dünne Schicht Kuvertüre in der Form bleibt. Die auslaufende Kuvertüre in einem Töpfchen auffangen für den vorletzten Schritt.
Tipp: wem der Temperier-Vorgang zu aufwendig oder tricky ist, kauft fertige Hohlkörper.
3) Sahne in einem Topf auf dem Herd erhitzen und darin die 110 g Kuvertüre zu einer Creme, der sog. Ganache schmelzen.
4) RumChata unterrühren.
5) Etwas Erdbeergelee in die Pralinen-Formen geben, die Ganache in einen Spritzbeutel geben und damit die Förmchen auffüllen.
6) Das Ganze über Nacht fest werden lassen (nicht im Kühlschrank) und am nächsten Tag mit der restlichen, temperierten Kuvertüre jede Form mit einer kleinen Palette oder einem flachen Messer verschließen.
7) Danach die Pralinen mit einem Kochlöffel vorsichtig ausklopfen.

 

RumChata mit Kokos
(für 20 Stück)

– 80 g weiße Kuvertüre
– 30 g Kokosmark
– 50 g RumChata
– 20 g Kokosflocken
– 400 g Milchkuvertüre für die Form
– Pralinen-Hohlkörper-Platte mit ca. 20 bis 24 Förmchen (circa 3cm Durchmesser rund oder eckig)

1) Die Milchkuvertüre temperieren, d.h. die Kuvertüre schmelzen, auf 29° herunterkühlen und wieder auf 31° erwärmen, bis alle Stückchen aufgelöst sind.
2) In den Pralinen-Hohlkörper gießen, d.h. die Form füllen und wieder leeren, so dass eine dünne Schicht Kuvertüre in der Form bleibt. Die auslaufende Kuvertüre in einem Töpfchen auffangen für den letzten Schritt.

3) Das Kokosmark auf dem Herd erwärmen und die weiße Kuvertüre darin schmelzen, bis alles schön flüssig ist.
4) Nun RumChata unterrühren und anschließend die fein gemahlenen Kokosflocken dazugeben.
5) Im Anschluß die Pralinen-Formen füllen und über Nacht fest werden lassen.
6) Final mit der restlichen, temperierten Milchkuvertüre verschließen und ausklopfen.

 

RumChata mit Passionsfrucht
(für 20 Stück)

– 65 g Zucker
– 35 g Passionsfruchtsaft
– 30 g Butter
– 40 g weiße Kuvertüre
– 50 g RumChata
– 400 g Milchkuvertüre für die Form
– Pralinen-Hohlkörper-Platte mit ca. 20 bis 24 Förmchen (circa 3cm Durchmesser rund oder eckig)

1) Die Milchkuvertüre temperieren, d.h. die Kuvertüre schmelzen, auf 29° herunterkühlen und wieder auf 31° erwärmen, bis alle Stückchen aufgelöst sind.
2) In den Pralinen-Hohlkörper gießen, d.h. die Form füllen und wieder leeren, so dass eine dünne Schicht Kuvertüre in der Form bleibt. Die auslaufende Kuvertüre in einem Töpfchen auffangen für den letzten Schritt.
Tipp: wem der Temperier-Vorgang zu aufwendig oder tricky ist, kauft fertige Hohlkörper.
3) Den Zucker karamelisieren und mit dem Passionsfruchtsaft ablöschen.
4) Die Butter unterrühren, danach die weiße Kuvertüre zugeben, schmelzen und abkühlen lassen.
5) RumChata unterrühren.
6) Die Masse in die Hohlkörper-Formen füllen und über Nacht fest werden lassen.
7) Zum Schluß mit der restlichen, temperierten Milchkuvertüre verschließen und ausklopfen.

 

www.rumchata.com

 

PS: In einem kleinen Herz-Schächtelchen sind die RumChata-Pralinen auch ein zauberhaftes „last minute“ Valentinsgeschenk, denn sie sind von Hand und mit viel Liebe gemacht.

Dies könnte Sie auch interessieren

Alle Inhalte Unterliegen dem Copyright und spiegeln lediglich die Meinung der Autorin wieder. Adelheid Wanninger, 2018