Bayerische Rauhnacht im KUKO Rosenheim

"Folge mir auf facebook"

Bayerische Rauhnacht im KUKO Rosenheim

Sagenumwobene Erzählungen und Legenden von Perchten, Hexen, Druden und Dämonen bilden das beeindruckende Gesamterlebnis der Bayerischen Rauhnacht.
Jetzt war sie endlich wieder zu sehen und zu erleben sein im KUKO Rosenheim. Am 9. Dezember tauchte dieses Kleinod seine Besucher in eine atemberaubende Vorweihnachtsstimmung, weit entfernt von Santa Claus und X-Mas.

Bayerische Rauhnacht im KUKO Rosenheim

 

Nachdem es über die Jahre hunderte von Anfragen über eine Wiederaufnahme des beliebten Mysticals  die „Bayerische Rauhnacht“ bei der Band „Schariwari“  gab, hat das Ensemble dieses Musikprojekt wieder zum Leben erweckt und präsentierte den Besuchern am 09. Dezember im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim mit seiner poetisch-mystischen Musik sowie den sagenumwobenen Erzählungen und Legenden der Perchten, Hexen, Druden und Dämonen ein beeindruckendes Gesamterlebnis.

Auch der Zaubertroll aus dem hohen Norden war zu Besuch und gemeinsam mit ihm und dem Holzmandl tauchten die Besucher in die Welt der Sagen und Mythen ein.  Die beiden Komponisten und Texter Günther Lohmeier und Hans Reupold gründeten im Jahre 1977 die Formation „Schariwari“ und begannen Songs in ihrer eigenen Sprache zu schreiben. Den Bandnamen (französisch: Charivari = Durcheinander) wählten sie, da es sich hierbei um eine bayerische Preziose handelt und sich darunter die unterschiedlichsten Musikstile vereinen lassen. Ihr musikalisches Wirken wurde mit der Auszeichnung „Preisträger der Deutschen Phonoakademie“ sowie die Verleihung des „Preis für Songpoeten“ geehrt.

In der „Bayerischen Rauhnacht“ lassen sie die wilde Jagd, die Hexenjagd, die Phantasie wieder aufleben. So nah wie „Schariwari“ und ihre Gäste ist noch niemand den düsteren Wesen der kalten Nächte gekommen. Sie haben die Tür aufgestoßen zu jener Welt, in der Verstand und Realität wie Eindringlinge wirken. Schariwari, das ist Folkrock pur! Songs, die Geschichten erzählen und dabei Gefühle und Erlebnisse beschreiben, die bewegen und unter die Haut gehen. Ihre Lieder haben etwas zu sagen, treffen gekonnt den Nerv der Zeit und sind dabei zeitlos.

Das Publikum in Rosenheim ließ  sich verzaubern und in eine zauberhafte,bayerisch-mystische Stimmung versetzen!

Mit dem Wunsch auf „a guade Rauhnacht“ und auf „Träume, die ins Land der Phantasie führen“ verabschiedete sich das Ensemble und ließ viele mit vorweihnachtlichen Gedanken nach Hause gehen.

 

„… wenn man kein Licht im Herzen hat, weiß man auch gar nicht, wie dunkel es um einen herum ist!“

(Satz zu einer Szene um das ‚Licht des Lebens‘)

 

 

 

Dies könnte Sie auch interessieren

Alle Inhalte Unterliegen dem Copyright und spiegeln lediglich die Meinung der Autorin wieder. Adelheid Wanninger, 2018