Peter Casagrande und lombardische Künstler in Rosenheim

"Folge mir auf facebook"

Peter Casagrande und lombardische Künstler in Rosenheim

Die Städtische Galerie Rosenheim präsentiert derzeit mit der Ausstellung „Rosenheim-Mantova: Peter Casagrande und lombardische Künstlerfreunde“ ein breites Spektrum deutsch-italienischer Gegenwartskunst. Schon seit langer Zeit pflegt der renommierte Rosenheimer Künstler die Freundschaft und den Austausch mit Künstlern aus Mantua (Mantova) und der umgebenden Region. Eben diese künstlerischen Begegnungen, über Landesgrenzen hinweg, machten nun die Gemeinschafts-Ausstellung zeitgenössischer Kunst aus der Lombardei in Rosenheim möglich.

 

Peter Casagrande gehört zu den angesehensten deutschen Malern unserer Zeit; seine meist farbintensive, manchmal auch schwarz-weiß gehaltene Kunst im übergroßen Format  begeistert weit über die Landesgrenzen hinaus. Als Sohn eines Italieners und einer Berlinerin 1946 in Weilheim geboren, zog es ihn bereits unmittelbar nach dem Studium an der Akademie der Künste in München und Berlin nach Italien, wo er auch seine Liebe zum großen Format entwickelte. Zu der lebendigen Kunstszene der Region Mantua pflegt er schon lange enge kulturelle und darüber hinaus freundschaftliche Beziehungen, aus denen nun diese außergewöhnliche Ausstellung in einem fünfjährigen Prozess gewachsen ist.

„Es war mir einfach ein Anliegen, meinen Künstlerfreunden, die mich stets in ihrer Heimat unterstützt haben, etwas zurückzugeben. Netzwerken ist auch in unserer Branche unverzichtbar“, verrät Casagrande in einem vorausgegangenen Gespräch.

Ganz wichtig sein ihm bei der gemeinsamen Schau gewesen, dass jeder der Künstler „ganz eigenständig dastehen“ konnte. Aus unterschiedlichen Positionen heraus – von Malerei und Grafik über bildhauerische Arbeiten, Film und Fotografie bis hin zu Installationen, spannt sich nun ein Bogen, der das Zusammenspiel von Form, Farbe und Natur durch unterschiedliche Disziplinen angeht.

In Malerei, Objekt-, Foto- und Videokunst visualisieren Italo Lanfredini, Antonella Gandini, Carlo Bonfà, Giancarlo Bargoni, Franco Piavoli, Roberto Pedrazzoli und Peter Casagrande die Kraft des Natürlichen und reflektieren zugleich dessen kontinuierliche Metamorphose durch die Zeit und den Menschen.

Feinsinnige schwarz-weiß Fotografien von Antonella Gandini sowie Film- und Standbildaufnahmen von Franco Piavoli treffen dabei auf imposante Installationen aus Naturmaterialien wie Holz, Terrakotta und Marmor von Italo Lanfredini, der mit seinem Raum-füllenden „Boot der kostbaren Essenzen“ poetische Verse aus aller Welt in die Herzen der Menschen trägt.

Carlo Bonfàs buntfarbige Plastiken und Bilder, die sich mit ernsten Themen auseinandersetzen stehen neben Typografie-Collagen von Roberto Pedrazzoli, der so das niedergeschriebene Wort als Kulturgut für künftige Generationen bewahrt.

Dann die Energie geladenen Arbeiten Giancarlo Bargonis – art informel -, die in ihrer Farbigkeit und den unzähligen Schichten dem Auge des Betrachters kaum Chance geben sich satt zu sehen. Und schließlich: Peter Casagrande, Vertreter der gegenstandslosen Malerei und Meister des großen Formats. Man will es kaum glauben, dass die Rosenheimer Präsentation auf meterhohen Leinwänden nur drei Teile eines insgesamt zehnteiligen Werkes zeigt, mit den Maßen von 7 mal 10 Metern! Es entstand vergangenes Jahr in einer „Work in Progress“ Ausstellung in der Kunsthalle Schweinfurt;  in einem fünfwöchigen Entstehungsprozess.

Und dennoch lässt das gewaltige, beeindruckende Bild Platz im Raum für eine Arbeit Lanfredinis aus Terracotta und Eisen, bezieht sie mit ein und lädt gleichermaßen den Betrachter ein in den Dialog mit den Werken zu treten.

 

Kunst kennt keine Grenzen…

 

Auch Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer betonte in ihrer Eröffnungsrede, wie nahe sich – nicht nur in geographischem Sinne – die oberitalienische Lombardei und Rosenheim sind, sondern dass diese Verbundenheit auch über das entspannte Lebensgefühl ‚La Dolce Vita‘ und die uns so eigene bayerische Gemütlichkeit  entsteht!

 

www.galerie.rosenheim.de

geöffnet:

Di- Fr  10-17 Uhr

Sa, So  13-17 Uhr

 

INFO:

Die Schau wurde zunächst für die Städtische Galerie Rosenheim entworfen und soll im kommenden Jahr auch in Mantua zu sehen sein. Begleitend zur Ausstellung erschien ein Katalog in deutscher und italienischer Sprache.

 

Zusätzlich bietet die Städtische Galerie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, wie etwa eine

Poetische Führung am Freitag, 5. Oktober 2018, einen

Filmabend mit Il Pianeta Azzurro, Der blaue Planet am Freitag, 26.10.2018, sowie eine

Künstlerführung durch Kurator Peter Casagrande amSonntag, 4. November 2018

 

„Rosenheim-Mantova: Peter Casagrande und lombardische Künstlerfreunde“ wird noch bis zum

4. November 2018 in der Städtischen Galerie Rosenheim zu sehen sein.

 

Infos zu Peter Casagrande:

www.peter-casagrande.de

 

Alle Fotos: Adelheid Wanninger,

letztes Bild – mit freundlicher Genehmigung: Franco Piavoli, Mittags, um 1953 © Franco Piavoli

 

Dies könnte Sie auch interessieren

Alle Inhalte Unterliegen dem Copyright und spiegeln lediglich die Meinung der Autorin wieder. Adelheid Wanninger, 2018