Schuhe fürs Leben – Schuhmanufaktur Zwick

"Folge mir auf facebook"

Schuhe fürs Leben – Schuhmanufaktur Zwick

Handgefertigte Schuhe aus Deutschland – gibt es das noch? Ja, aber man muss danach suchen!
Die Adressen sind Hand verlesen, es gibt in Deutschland nur noch rund 100 Schuhmacher, die nach alter Handwerkstradition Schuhe fertigen. Benno Zwick  ist einer von ihnen. In der Nähe der einstigen Schuh-Hochburg Pirmasens, im pfälzischen Bruchweiler-Bärenbach, betreibt er seine Schuhmanufaktur Zwick und fertigt hier Maßschuhe nach alter Handwerkstradition. Lediglich einige wenige Maschinen erleichtern manchen Arbeitsschritt.


Adelheid Wanninger von LastSecrets.de besuchte den Schuhmacher aus Leidenschaft in seinem Haus, dem auch die Werkstatt angeschlossen ist.

Die Schuhmanufaktur Zwick

Im kleinen Showroom finden sich einige Mustermodelle, die je nach Kundenwunsch individuell angepasst werden. Glatte Leder, geprägte Leder, Wildleder, verschiedenste Arten von Sohlen: der Kunde hat die Wahl.
Benno Zwick erzählt: Seine Mutter wäre schon – in Zeiten, als die Schuhfabrikation in Pirmasens noch ihre Hoch-Zeit hatte – in Heimarbeit bei der Schuhherstellung tätig gewesen. Dann hätte auch der Vater in diese Branche gewechselt und schließlich war die berufliche Laufbahn von Sohn Benno Zwick besiegelt. „Ich mache das einfach gern, so richtig mit Leidenschaft und werde das wohl bis ins hohe Alter machen. “

Zur Freude der Kunden, denn die sind auf der ganzen Welt zuhause.
Benno Zwick ist international gefragter Hersteller hochwertiger Schuhmode. Werbung benötigt er keine. Die Empfehlungen sind Werbung genug! Derzeit beträgt die Wartezeit für ein paar Schuhe im Durchschnitt 12 Monate. Der Kunde muss sich also gedulden!

Wer einen maßgefertigten Schuh aus dem Hause Zwick erwerbrn möchte, muss auch wenigstens einmal in die Werkstatt  in die Südwestpfalz kommen. „Per Internet geht das nicht. Ich muss den Fuß genau vermessen, dann wird zunächst der personalisierte Leisten hergestellt, der zwar bei mir bleibt, jedoch Eigentum des Kunden ist. Wer ihn haben möchte, bekommt ihn selbstverständlich. Aber die Kunden lassen den Leisten bei mir, viele, weil sie eventuell wieder einmal Schuhe von mir haben möchten.“

 

Wie auf Wolken gehen

Verständlich, denn: wer einmal einen Schuh von Zwick hatte will am liebsten nichts anderes mehr an seinen Füßen tragen. Alles passt haargenau, nichts drückt und die gefederte Sohle wirkt wie ein Stoßdämpfer für die Wirbelsäule.

Der begnadete Handwerker  kauft nur die besten Lederhäute ein und weiß genau, woher die Ware stammt. Sicher nicht aus Indien! Frei von schädlichen Chemikalien, nur feinste Leder. Und davon werden wiederum nur die besten Stücke verwendet, der Rest ist Abfall. Wo immer genäht und genagelt werden kann, wird das auch so gemacht. Wo jedoch geklebt werden muss, werden nur natürliche Kleber verwendet. Etwas anderes käme für  Benno Zwick nicht in Frage.
Viele Arbeitsschritte sind notwendig um ein Paar Schuhe zu fertigen, viele Stunden – je nach Modell – vergehen, bis das Werk vollendet ist.

 

Und der Preis?

„Der beginnt bei 450 Euro und endet bei Zwei- bis Dreitausend Euro.“
Ein Preis, der es sicher wert ist, für einen Schuh, der ein Leben lang hält. Aber leider dennoch nicht unbedingt für jedermann erschwinglich.
„Wissen Sie“, erzählt Zwick „es kam einmal eine Frau zu mir, mit sehr problematischen Füßen. Sie wollte unbedingt ein paar Schuhe von mir und war verzweifelt, weil sie sich dies gar nicht leisten konnte. Ich fertige ja eigentlich nur Herrenschuhe, aber diese Frau wird eines Tages von mir Schuhe bekommen! Ein anderes Mal fuhr ein Mann mit einem Wagen vor – ich dachte, sein Auto ist sicher mehr Wert, als mein ganzes Haus. Er wollte für seine exklusive Wahl unbedingt einen Preisnachlass haben. Immer wieder fing er an und wollte mindestens 10% Rabatt. Dann habe ich ihn weggeschickt und ihm gesagt, dass er gar keine Schuhe von mir bekommt. Ich kann es mir nicht immer aussuchen, aber für so jemanden mache ich einfach nichts!“

 

Gibt es Berufsnachwuchs?

Und wie sieht es mit Auszubildenden und Berufsnachwuchs aus? „Niemand will diesen Beruf mehr machen und meine Tochter studiert jetzt erst einmal Sport. Sie muss ihren eigenen Weg gehen. Aber vielleicht kommt über den Sport ja auch eines Tages das Interesse an  maßgeschneiderten Sportschuhen… wer weiß?“

Nun, wir würden es Benno Zwick wünschen, dass er jemand findet, der in ‚seine maßgeschneiderten Fußstapfen tritt‘.

 

Schuhmanufaktur  Zwick
Goethestraße 2
76891 Bruchweiler-Bärenbach
06394 993070

info@zwick-schuhmanufaktur.de

http://www.zwick-schuhmanufaktur.de

 

Wie ein Schuh fürs Leben gefertigt wird, zeigt der folgende Beitrag:

https://www.ardmediathek.de/tv/Im-S%C3%BCdwesten/Handwerkskunst-Wie-man-einen-Schuh-f%C3%BCrs/SWR-Fernsehen/Video?bcastId=27081432&documentId=39085900

 

Dies könnte Sie auch interessieren

Alle Inhalte Unterliegen dem Copyright und spiegeln lediglich die Meinung der Autorin wieder. Adelheid Wanninger, 2018