Hotel Bonsol – Mallorca, Mandeln, Meer und Miró

"Folge mir auf facebook"

Hotel Bonsol – Mallorca, Mandeln, Meer und Miró

 

Und es gibt sie eben doch! Diese stadtnahen Oasen auf Mallorca: der Insel, von der Viele denken, bereits alles von ihr zu kennen. Dass man nur acht Kilometer außerhalb von Palma, im hübschen Örtchen Illetas, auf ein grünes Hotel-Paradies mit eigenem kleinen Strand am Meer trifft, ist eine Besonderheit, die es auf wunderbare Weise ermöglicht, Natur und Stadt zu kombinieren.


Hier in Illetas, hat die Familie Xamena das 4-Sterne-Superior-Hotel Resort & Spa Bonsol geschaffen,
das sich in mehreren Etagen an einen Hang schmiegt und auf seinen unterschiedlichen Ebenen immer wieder neue Überraschungen bereit hält.
Nicht nur, dass das familiengeführte Hotel  eines der wenigen auf den Balearen ist, mit eigenem Badestrand am Meer. Gleich drei Swimmingpools, zwei Restaurants mit herrlichen Terrassen und Wintergarten, eine Abendbar, eine Strandbar, ein Tennisplatz, eine Squash-Anlage, eine Minigolf-Anlage, Spielplätze und eine Relax-Wiese nur für Erwachsene sind in den 8.000 Quadratmeter großen, subtropischen Garten gebettet. Und dabei sind diese ganzen Einrichtungen auf den ersten Blick kaum zu bemerken, so wundervoll sind sie in dem üppigen Grün des Resorts verteilt.

Die Naturverbundenheit ist dem leidenschaftlichen Hotelier Martin Xamena ein wichtiges Anliegen. „ In unserer Hotelanlage finden die Gäste – selbst bei vollem Haus – immer wieder Nischen und kleine Rückzugsorte, wo sie ungestört und in Ruhe, umgeben von prächtigen Pinien und tropischen Pflanzen abschalten können.“
Allein beim Flanieren durch die satte Vegetation, mit dem Blick auf die Bucht von Palma gerichtet, tritt wie von selbst dieses Gefühl von „Urlaubs-Glücksseeligkeit“ ein. Die traumhafte Atmosphäre des, im maurisch-mallorquinischen Stil gehaltenen Hauses, mit seinen zahlreichen antiken Möbeln und kostbaren Kunstwerken, tut ihr Übriges.

Ganz besonders empfiehlt der Hausherr, sich in die versierten Hände von seinen Spa-Mitarbeiterinnen zu begeben. „Sie behandeln einfach wunderbar!“, schwärmt Martin Xamena.
Natürlich werde ich das am Nachmittag testen, aber zuvor gibt es noch etwas Kultur.

Jardins de Marivent

Schließlich ist es ganz einfach, gleich vor dem Hoteleingang in den Bus Nummer 3 zu steigen und entweder in die Stadt oder – wie ich – zu den königlichen Jardins de Marivent und der Stiftung Fundació Pilar i Joan Miró zu fahren.

Seit Mai 2017 können Besucher kostenlos durch die Gärten der Sommerresidenz der spanischen Könige flanieren. Durch ein prächtiges Tor betritt man den knapp ein Hektar großen Park des Marivent-Palasts im Stadtteil Cala Mayor. Palmen und Riesen-Strelitzien ragen in den Himmel, Bougainvilleen und Rosen säumen den Weg. Immer wieder trifft man im Park auf Bronze-Skulpturen des katalanischen Malers und Bildhauers Joan Miró.

Fundació Pilar i Joan Miró

Anschließend lohnt ein Abstecher in die Stiftung Fundació Pilar i Joan Miró. Von den Königsgärten sind es nur knapp 10 Gehminuten dorthin.
Die Fundació Pilar i Joan Miró wurde 1981 von dem katalanischen Künstler und seiner Frau gegründet, zwei Jahre bevor er auf Mallorca starb. Fast 7.000 Werke aus dem Nachlass Mirós sind dort zu sehen– darunter Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen. Am eindrucksvollsten ist es jedoch, über die Steintreppen hinauf zu wandeln zum ehemaligen Atelier des Künstlers, das unverändert geblieben ist. Von dort genießt man den Ausblick, der  wohl auch den Künstler inspiriert haben mag.

Relaxen im Hotel

Zurück im Hotel: Einige Runden schwimmen im Pool, ein leichter Salat und ein kühles Getränk auf der Terrasse des Strandrestaurants, ein paar Minuten Sonne… natürlich im Schutz des Schattens der Bäume.

Dann ein kleiner Durchgang in der Sauna, die immer auf Wunsch gerne in Betrieb genommen wird. Entspannt geht es ein Stockwerk tiefer ins orientalisch anmutende Spa.
Spa Managerin Cristina Xaubet aus Galicien bespricht mit mir, was das Ziel der Behandlung sein soll. Entspannung für ‚body and mind‘ nach anstrengenden Tagen wäre schön!
Ganz für Mallorca passend, empfiehlt ‚Cris‘ mir die Mandel-Behandlung. Sie ist eine Art statement-treatment, das eigens in Zusammenarbeit mit der Firma Flor d’Ametler für das Haus entwickelt wurde, nur mit Naturprodukten. Wundervoll!

Mandel-Treatment

Mein ganzer Körper erhält ein sanftes Peeling mit feinem Mandelpulver und  im Anschluss einen Wickel mit natürlichem Honig, Joghurt, Ölsubstanzen und Mandelpuder. Während alles einwirkt folgt ein Gesichtspeeling mit feinsten pulverisierten Mandeln und Honig. Nun ist auch die Gesichtshaut gereinigt und mit Feuchtigkeit und den Nährstoffen des reinen Mandelöls versorgt.

Nach gründlicher Dusche, darf ich mich über eine ausgiebige  Körpermassage mit reinem Mandelöl freuen und genieße auch die Kopfmassage, die mir völlige Entspannung schenkt.

Unter dem Treatment erklärt mir Cris die Wirkung der Ingredienzien:
Honig: Dank seiner Vitamine und Mineralien befeuchtet und nährt er die Haut in Tiefen.
Joghurt: Neben anderen Zutaten enthält er Kalzium und Vitamine, die das Gewebe regenerieren, Zink, das hilft gereizte Haut zu beruhigen und Milchsäure, die hilft tote Zellen zu entfernen.
Mandelpuder: Neben einem guten Peelingeffekt enthält es Vitamin E, das der Haut Helligkeit und Klarheit verleiht.
Reines Mandelöl: Hält die Haut feucht und nährt sie.

Nach der Behandlung und einer Tasse Tee zum Abschluss bin ich tiefenentspannt und habe Baby-Haut.
Danke Cristina für dieses schöne Erlebnis!

Beim Verlassen des Spas sehe ich ein gerahmtes Bild an der Wand und lese die Aufforderung:

 

„care for yourself“

peace for the spirit
 sun for the body
 wormth for the heart

 

Wer zu Gast im Hotel Bonsol ist, kann versichert sein: Hier bekommt er alles davon!

 

Hotel Bonsol  –   143 Zimmer, Suiten und Beach Villen
Martin Xamena, Direktor
Paseo de Illetas
30 07181 Illetas
bonsol@hotelbonsol.es

www.hotelbonsol.es
 

Tipp: Mallorcas Mandelduft – zum Mitnehmen

Eine Laborbesichtigung in der Parfüm-Werkstatt Flor d’Ametler

Rund sechs Millionen Mandelbäume verwandeln Mallorca ab Ende Januar in ein weiß-rosa Blütenmeer. Dann startet auch die Arbeit in dem kleinen Parfümeriebetrieb „Flor d’Ametler“ nördlich von Palma.
Wie der Duft der Mandelblüte ins Fläschchen gelangt, erfahren Gäste des Hotel Bonsol bei einer Besichtigung der Parfümwerkstatt von „Flor d’Ametler“ in Pont d’Inca auf Mallorca. Die Herstellung des gleichnamigen Dufts erfolgt nach einem 70 Jahre alten Rezept traditionell in Handarbeit. Zunächst werden die Blüten gepflückt, sortiert und anschließend für mindestens zwei Jahre in eine alkoholische Flüssigkeit eingelegt. Die so gewonnene Essenz kommt dann ins Fläschchen – samt einer fünfblättrigen Mandelblüte. Interessierte haben die Gelegenheit, Duftmeister Miguel Ángel Benito bei der Parfümherstellung über die Schulter zu schauen. Die einstündige Laborbesichtigung (mittwochs um 10 und 12 Uhr) ist direkt im Hotel Bonsol buchbar.

 

Busverbindung zu den Jardins de Marivent und der Fundació Pilar i Joan Miró

Vom Hotel Bonsol nehmen Sie den Bus Nr. 3 in Richtung Palma/Pont d‘Inca. Dieser hält direkt vor den Gärten (Joan Miró, 243/Palau de Marivent). Er führt weiter direkt ins Zentrum nach Palma.

 

http://miromallorca.com/en

 

www.flordametler.com

Dies könnte Sie auch interessieren

Alle Inhalte Unterliegen dem Copyright und spiegeln lediglich die Meinung der Autorin wieder. Adelheid Wanninger, 2017