„I Solisti del Gusto“ – das Friaul Julisch Venetien lud ein

"Folge mir auf facebook"

„I Solisti del Gusto“ – das Friaul Julisch Venetien lud ein

Das Consorzio Friuli Venezia Giulia Via dei Sapori präsentierte die Top-Produkte seiner Region im Palais Lenbach in München. Zu verkosten gab es raffinierte Gerichte, großartige Weine und erlesene Feinkost von 7 Spitzengastronomen, 22 Winzern und Brennern sowie 11 Feinkostproduzenten.

Das Consorzio Friuli Venezia Giulia Via dei Sapori wurde im Jahre 2000 von 20 Top-Gastronomen gegründet. Daraufhin schlossen sich weitere 40 Betriebe, darunter insbesondere Winzer und Feinkostproduzenten an. Ihr gemeinsames Ziel ist es, die hochwertigen lokalen Spezialitäten und die Kultur der Region Friaul-Julisch Venetien zu fördern. „Zusammen vertreten wir das Beste, was die Region zu bieten hat.“ Ein visionäres Projekt, dem es gelungen ist, das gemeinsame Interesse der Region vor die persönlichen Interessen der Produzenten zu stellen. Die Spitzengastronomie bringt zusammen, was zueinander gehört: die Nachhaltigkeit für die Gegend, das Wohlbefinden des Gastes, den Tourismus sowie die Freude am Genuss. Die Mailändische Universität Bocconi hat dieses Nachhaltigkeitskonzept bereits 2012 in einer Fallstudie behandelt.

Spitzengastronomen, Top-Winzer, sowie herausragende Feinkostproduzenten

Die Gastronomen der „Via dei Sapori“ vertreten die hochwertigen und erstklassigen Produkte der Region. Sie geben damit einen Überblick über die hervorragenden Qualitäten, die die Region zu bieten hat. In der außerordentlichen Bandbreite der regionalen Produkte – auch in der Regionalküche – spiegeln sich zahlreiche kulturelle Einflüsse, viele Mikroklimata und diverse Bodenstrukturen wider. Wer an diesem Abend präsent war, der weiß, mit wieviel Liebe und Leidenschaft hier jeder die Destination Julisch Venetien nach außen vertritt. Eine Region, die es zu entdecken gilt!

Der Ribolla Gialla von Eugenio Collavini – eine wunderschöne Art, die Gäste willkommen zu heissen!

Einige Highlights unter den teilnehmenden Restaurants:

Al Grop offerierte ein sensationelles Risotto mit Salsiccia und Radicchio, Da Nando überraschte mit Sepia-Tagliatelle und jungen Artischocken und das Orzotto an Spinatcreme mit geräuchertem Ricotta-Schaum von Ilija…einfach göttlich!

Grappe von Nonino Distillatori – immer ein Gedicht!

Alle Teilnehmer erwähnenswert, daher hier als Information:

Die zahlreichen Feinkostproduzenten, alle Restaurants, Winzer und Brenner findet man unter

www.friuliviadeisapori.it

Dies könnte Sie auch interessieren

Alle Inhalte Unterliegen dem Copyright und spiegeln lediglich die Meinung der Autorin wieder. Adelheid Wanninger, 2018